FANDOM


Wikipedia:Löschregeln Dieser Artikel wurde zur Löschung vorgeschlagen.

Falls du Autor des Artikels bist, lies dir bitte durch, was ein Löschantrag bedeutet, und entferne diesen Hinweis nicht.
Zur Löschdiskussion

Begründung:

Relevanz überfraglich. Zudem kein enzyklopädischer Stil. —|Lantus|— 06:11, 14. Jul. 2012 (CEST)


Das Made in Germany Festival ist ein Open Air Festival, das erstmal im Jahr 2010 in der Hansestadt Osterburg (Altmark) veranstaltet wurde.

Geschichte

Mit 6 Bands und einer Bühne gab es am 25. Juni 2010 vor über 5.000 Besuchern die Premiere des Festivals in Osterburg. Die Band's waren: Klee, Revolverheld, Jennifer Rostock, Cassandra Steen & Band, Eisblume und Luxuslärm. Nach dem erfolgreichen Start 2010 ging es 8. Juli 2011 in die zweite Rund mit Bosse, Frida Gold, Glasperlenspiel, Juli, Lysander und Madsen. Im dritte Jahr vergrößerte sich das Festival auf 2 Bühnen und 8 Bands (Tim Bendzko & Band, Thees Uhlmann & Band, Tiemo Hauer, Cro, Die Orsons, Andreas Bourani, Auletta, F.R., Der Polar). MDR Sputnik zufolge gehört das Event mittlerweile zur "Bundesliga der kleinen, aber feinen Festivals".[1]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Das war das Made In Germany, MDR Sputnik vom 29. Juni 2012
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.