Musik-Wiki
Musik-Wiki
4.532
Seiten

Lillo Scrimali (* 1973 in Stuttgart) ist ein deutscher Pianist und Arrangeur. Er absolvierte sein Musikstudium unter anderem in den USA.

Scrimali war Live-Keyboarder der Band Die Fantastischen Vier auf mehreren Tourneen.[1] und verwendet dabei hauptsächlich Roland Workstations.[2] Auch mit Max Herre trat er live auf[3] und war Gastmusiker auf mehreren Platten. Für andere bekannte Künstler war Scrimali als Keyboarder, Arrangeur oder Produzent tätig. Auf Joy Denalanes Alben Mamani und Born & Raised ist er als Keyboarder zu hören, für Tom Gaebel produzierte er das Album Don't Wanna Dance.

Einem breiten Publikum wurde Scrimali ab 2006 durch die Mitarbeit als Musical Director bei der RTL-Casting-Show "Deutschland sucht den Superstar" bekannt.[4]

Diskografie (Auswahl)[]

  • 2002: Mamani (Joy Denalane); Keyboard
  • 2006: Born & Raised (Joy Denalane); Keyboard
  • 2007: Fornika (Die Fantatischen Vier); Keyboard
  • 2008: Don't Wanna Dance (Ton Gaebel); Produzent
  • 2009: Session (Laith Al-Deen); Keyboard

Bücher[]

Salsa Piano. Leu, 2010

Quellen[]

  1. Lillo Scrimali – On Tour mit den Fantastischen Vier. Keyboards / funtastasten, Ausgabe 01/2008
  2. Lillo Scrimali. Roland Musik Magazine
  3. ARD-Rockpalast, 4. Juni 2004
  4. http://www1.keyboards.de/magazine/2006/07/index.html

Wikipedia-logo-v2-wordmark.svg
Dieser Wikipedia-Artikel wurde inklusive aller Autoren und Versionen importiert.