Musik-Wiki
Advertisement

Katha Rosa (* 9. Juli 1993 in Krefeld, bürgerlich Katharina Rosa Rottland) ist eine deutsche Songwriterin, Komponistin und Sängerin. Sie lebt zur Zeit in Hamburg und Düren.

Leben und Karriere[]

Katha Rosa hat vier Geschwister (ein Bruder, eine Zwillingsschwester und zwei Halbgeschwister) und ist in Krefeld-Oppum aufgewachsen. Ihre Eltern trennten sich, als Rosa ein Jahr alt war. Seitdem lebte sie gemeinsam mit ihren Geschwistern und ihrer Mutter zusammen. Bereits in jungen Jahren beginnt sie, mit ihren Geschwistern und ihrer Mutter zu singen sowie Musik zu machen. Mit 16 Jahren bringt sie sich selbst das Keyboard- und Gitarrespielen bei und fängt an, ihre ersten eigenen Lieder zu schreiben. Mit 18 Jahren zog Rosa für ein halbes Jahr zu ihrem leiblichen Vater, einem Mundart-Musiker, und konnte erste Erfahrungen mit Studioaufnahmen machen. Ihre ersten Bühnenerfahrungen sammelte sie in verschiedenen Projekten und Bands. Bei fast allen Projekten war sie gemeinsam mit ihrer Zwillingsschwester aktiv. Durch den Gewinn eines Gesangswettbewerbs beim Oppumer Weihnachtsmarkt 2010 haben die beiden Zwillinge die Möglichkeit zu ihrem bis dato größten Auftritt im Rahmen der Oppumer Oldi Night vor über 2.000 Menschen bekommen.[1]

In den Folgejahren nahm Rosa an mehreren Castings von TV-Talentshows teil, ohne weiterzukommen.

Im Jahr 2016 begann sie, sich ihr eigenes kleines Musikstudio zu Hause aufzubauen. Hatte sie zu Beginn noch verschiedene Instrumente selbst eingespielt, setzte sie zunehmend auf elektronische Sounds und Synthesizer.

Einen Wendepunkt in Rosas Leben und musikalischer Karriere stellt die Corona-Pandemie dar. Rosa konnte durch die Lockdowns und Kontaktbeschränkungen nicht mehr mit anderen Menschen Musik machen, so dass ihre Einnahmequellen wegfielen. Katha versuchte daraufhin, mit musikalischen Dienstleistungen über die Internet-Plattform Fiverr Geld zu verdienen. Sie machte täglich Musik und entwickelte ihren jetzigen Musikstil. Ihre Musik teilte sie in sozialen Medien, vor allem bei TikTok[2] mit steigender Reichweite. Hier lud sie auch ihren ersten viralen Hit hoch: "Nein (Du kannst mir nicht weh tun)". Nach einem Besuch in ihrer Heimatstadt wurden Kindheitserinnerungen geweckt. Dies nahm sie zum Anlass, dass bisher persönlichste Lied zu schreiben.

Einer von Rosas Followern schrieb eine Nachricht über Instagram an den Produzenten Alex Christensen mit der Bitte, sich Rosas Musik anzuhören. Daraufhin übernahm er ihr Management und nahm sie als Autorin und Künstlerin unter Vertrag. Kurz darauf folgte ihr erster Plattenvertrag beim Hamburger Indie-Label Kontor Records, welches im September 2021 ihre Debütsingle veröffentlichte.[3]

Die Veröffentlichung der Single brachte große Resonanz und viel Unterstützung mit sich. Delta Radio war der erste Radiosender, der das Lied gespielt und ein Interview mit Rosa geführt hat.[4] Es folgten weitere Radio-[5] und TV-[6]Sender, die über Rosa und ihre Geschichte berichteten. Aber auch Prominente wie Oliver Pocher[7] nahmen sich der Thematik an.

Diskografie[]

Single

  • 2021: Nein (Du kannst mir nicht weh tun), Kontor Records

Einzelnachweise[]

  1. Fehlender Parameter „zugriff“ (Hilfe) — Westdeutsche Zeitung: Oldie Night: „Klassentreffen“ mit Rock und Tanzeinlage. 6. November 2011 (deutsch).Fehler bei Vorlage * Parametername unbekannt (Vorlage:Internetquelle): 'abruf'
  2. Fehlender Parameter „zugriff“ (Hilfe) — Katha Rosa (@katharosaa) offiziell bei TikTok | Schau dir die neuesten TikTok-Videos von Katha Rosa an. (de-de).Fehler bei Vorlage * Parametername unbekannt (Vorlage:Internetquelle): 'abruf'
  3. Fehlender Parameter „zugriff“ (Hilfe) — Katha Rosa „Nein (Du kannst mir nicht weh tun)“. In: Kontor New Media. 17. September 2021 (de-de).Fehler bei Vorlage * Parametername unbekannt (Vorlage:Internetquelle): 'abruf'
  4. Fehlender Parameter „zugriff“ (Hilfe) — delta radio: Katha Rosa - Nein (Du kannst mir nicht weh tun). (deutsch).Fehler bei Vorlage * Parametername unbekannt (Vorlage:Internetquelle): 'abruf'
  5. Fehlender Parameter „zugriff“ (Hilfe) — mdr.de: SPUTNIK Soundcheck | Di | 20–21 Uhr. (deutsch).Fehler bei Vorlage * Parametername unbekannt (Vorlage:Internetquelle): 'abruf'
  6. Fehlender Parameter „zugriff“ (Hilfe) — Song gegen den Missbrauch. (deutsch).Fehler bei Vorlage * Parametername unbekannt (Vorlage:Internetquelle): 'abruf'
  7. Fehlender Parameter „zugriff“ (Hilfe) — "Kann ganz böse enden": Oliver Pocher teilt wichtiges Anliegen im Netz. (deutsch).Fehler bei Vorlage * Parametername unbekannt (Vorlage:Internetquelle): 'abruf'

Wikipedia-logo-v2-wordmark.svg
Dieser Wikipedia-Artikel wurde inklusive aller Autoren und Versionen importiert.


Advertisement