Die Gitarre, auch Guitarre (altgriechisch Kithara, eine antike Leier),[1] ist ein Musikinstrument aus der Familie der Kastenhalslauten, bezüglich der Tonerzeugung ein Saiteninstrument, spieltechnisch ein gezupftes bzw. geschlagenes Zupfinstrument.

Bei der Tonverstärkung wird zwischen akustischen und elektrischen Gitarren (E-Gitarren) unterschieden. Dieser Artikel legt den Schwerpunkt auf die akustische Gitarre und die Gemeinsamkeiten mit ihrer elektrischen Verwandten.

Die Gitarre hat im Allgemeinen einen taillierten Korpus, der durch Zargen mit einem mehr oder weniger flachen Boden verbunden ist. Der Hals trägt das zur Saitenverkürzung dienende Griffbrett, welches meist durch Bünde in Halbtonintervalle eingeteilt ist.

  1. Der ähnlich klingende Name aus dem Hindi, sitar, leitet sich hingegen vom persischen setār („Dreisaiter“) ab.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.