Fandom


Wikipedia:Löschregeln Dieser Artikel wurde zur Löschung vorgeschlagen.

Falls du Autor des Artikels bist, lies dir bitte durch, was ein Löschantrag bedeutet, und entferne diesen Hinweis nicht.
Zur Löschdiskussion

Begründung:
Hier auch arge Relevanzzweifel --Codc 23:08, 4. Feb. 2009 (CET)

Boian Videnoff (* 26. März 1987 in Sofia, Bulgarien) ist ein junger Pianist und Dirigent bulgarischer Abstammung und italienischer Staatsangehörigkeit.

Schon während seiner Studienzeit bei Rudolf Meister an der Musikhochschule Mannheim und bei Gianluigi Gelmetti an der 'Accademia Musicale Chigiana' in Siena debütierte Boian Videnoff im Alter von 18 Jahren, als Dirigent in Deutschland. Sein Talent sorgte für besonderes Aufsehen und wurde von Publikum und Presse hoch gelobt. Daraufhin folgten in den Jahren 2006/07/08 verschiedene Engagements und Konzertreisen nach Italien und Bulgarien. Anlässlich einer Einladung der ‘Staatlichen Agentur für Kunst’ in Shenyang/China stellte er ein Sinfonieorchester aus über 50 Studenten deutscher Musikhochschulen und 16 verschiedener Nationen zusammen, welches er auf einer 14-tägigen Tournee durch China leitete. Die durchweg ausverkauften Konzerte wurden von diversen nationalen Rundfunk- und Fernsehanstalten aufgezeichnet und übertragen. Ihren Höhepunkt erreichte die Tournee beim traditionellen Neujahrskonzert vor 3000 Zuhörern im Liaoning Grand Theatre in Shenyang. Im September 2008 wird Boian Videnoff, aus zahlreichen Bewerbern aus ganz Deutschland, von Gustavo Dudamel ausgewählt, um das venezolanische 'Simón Bolívar Orchester' zu dirigieren.

Seit 2006 fördert Boian Videnoff als ständiger Gastdirigent des ‘Varna Philharmonic Orchestra’ junge und aufstrebende Solisten verschiedenster Nationalitäten. Er hat die Orchester: ‘I Pomeriggi Musicali di Milano’, das ‘Sofia Festival Orchestra’, das ‘Plovdiv Philharmonic Orchestra’, das ‘Staatliche Akademische Sinfonieorchester St. Petersburg’, das ‘Mannheimer Ensemble’ und das ‘Riegelsberger Kammerorchester’, mit Werken von Bach, Mozart, Beethoven, Brahms, Mendelssohn, Tschaikowsky, Dvorák, Rossini, Martucci, Grieg, Reger, Sibelius, Debussy, Orkin, Strauss, Mahler und Schostakowitsch dirigiert.

Die multikulturellen Einflüsse seines familiären Hintergrunds - Sohn von bedeutenden Musikern (Dora Bratchkova und Lubomir Videnov) - und die dadurch bedingte Lebenserfahrung - geboren in Bulgarien, aufgewachsen in Italien und Deutschland, Besuch des Deutsch-Französischen Gymnasiums - haben sowohl seine Persönlichkeit als auch sein künstlerisches Interpretationsvermögen stark geprägt. Seine Arbeit zeichnet sich aus durch sein Streben nach einem umfangreichen Wissen über die historisch-informierte Aufführungspraxis aller Stilepochen und dem bewusst-reflektierten Übertragen der daraus gezogenen Erkenntnisse auf das Musizieren im modernen Sinfonieorchester. Boian Videnoff bemüht sich stets um facettenreiche Konzertprogramme. Im Zuge dessen schenkt er auch der Aufführung zeitgenössischer Musik und Werken junger Komponisten besonderes Interesse.

Weblinks

Quellen

  • [1] Varna Philharmonic Orchestra
  • [2] Official Website
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.