FANDOM


K (3 Versionen)

Version vom 24. März 2010, 06:35 Uhr

Wikipedia:Löschregeln Dieser Artikel wurde zur Löschung vorgeschlagen.

Falls du Autor des Artikels bist, lies dir bitte durch, was ein Löschantrag bedeutet, und entferne diesen Hinweis nicht.
Zur Löschdiskussion

Begründung:
relevanzfrage -- schmitty. 01:26, 24. Mär. 2010 (CET)

Artikulabor ist ein Berliner Plattenlabel das im Bereich Hip-Hop/Rap tätig ist. Es wurde im Jahr 1998 als Independent-Label gegründet. Der Sitz des Label ist in Trebbin.

Geschichte

Das Label wurde von Frank Wolf (aka Doa) gegründet, welches er mit seinen BMX Auftritten finanzierte. Am Anfang zählte das Label um die 30 MC's aus dem Raum Berlin. Die Gruppe trat unter dem Namen Spreepatienten auf. Im Mai 1998 kam die erste Veröffentlichung Spreepatienten '98 (mit einem Song über 25 Minuten und 32 MC's). Es folgte 1999 das erste Album Die Hauptstadt ist aufgetaut. Doa gab vielen MC's aus Berlin die Möglichkeit sich auf Platte zu präsentieren, auch wenn sie keinen Plattenvertrag hatten.

Künstler

Von Anfangs 32 Rappern gehören heute 3 Sprachakrobaten Namens Gin, Mic Wrecka und Doa zum festen Bestandteil der Spreepatienten

Diskografie

  • 1998: Spreepatienten - Spreepatienten '98 (Maxi Vinyl)
  • 1999: Spreepatienten - Die Hauptstadt ist aufgetaut (CD & Vinyl)
  • 2000: V.A. - Artikulabor #1 (Tape)
  • 2001: Der Harte Kern - Kein Faker, Kein Bla Bla (Maxi Vinyl)
  • 2001: Spreepatienten - Klappe & Action (Maxi Vinyl)
  • 2003: V.A. - Berlin Skillz ...ein Hip-Hop-Flug über Berlin (CD & Vinyl)
  • 2003: V.A. - Artikulabor Tape #2 (Tape)
  • 2004: V.A. - RapPlus #5 (CD)
  • 2008: V.A. - Berlin Skillz Sampler 2


Weblinks

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.