Musik-Wiki
Advertisement

Aki Toyosaki (jap. 豊崎 愛生, Toyosaki Aki, * 28. Oktober 1986 in Präfektur Tokushima, Japan) ist eine japanische Synchronsprecherin und Sängerin. Der Durchbruch gelang ihr mit den Rollen von Yui Hirasawa und Kana Nakamachi in K-On! bzw. Kanamemo, in deren Zusammenhang sie auch ihre Gesangskarriere startete.

Karriere[]

Vor ihrer Karriere als Seiyū war sie 2003 bis 2004 festes Mitglied der Variety-Fernsehsendung Doyō wa Naisho!! (土曜はナイショ!!, dt. „Samstag ist ein Geheimnis!“), in der sie ihren Alltag als Oberschülerin vorstellte.[1]

2006 hatte sie mit der Rolle einer namenlosen Oberschülerin ihr Debüt als Synchronsprecherin in dem Anime Red Garden.[2] Ihre erste Hauptrolle war die Figur der Amuro Ninagawa in der Serie Kenkō Zenrakei Suieibu Umishō.[3] Seitdem übernahm sie mehrere tragende Rollen in Serien wie in Minami-ke und Shugo Chara!, die sie über mehrere Staffeln hinweg fortführte. Im Jahr 2008 wurde auch die erste Single Minami-ke: Hiyori (みなみけ びより) veröffentlicht, die sie zusammen Eri Kitamura gesungen hatte.

Im Jahr 2009 gelang ihr sowohl als Synchronsprecherin als auch Sängerin der Durchbruch. So sprach sie beispielsweise Yui Hirasawa, die Hauptfigur der sehr erfolgreichen Serie K-On!. Bei dieser Serie war sie ebenfalls als Sängerin des Vor- und Abspanns beteiligt, die sie zusammen mit den Synchronsprecherinnen Yōko Hikasa, Satomi Satō und Minako Kotobuki interpretierte. Beide Singles Cagayake! Girls und Don’t say “lazy” waren dabei sehr erfolgreich und erreichten gleichzeitig die Plätze 2 und 4 der japanischen Single-Charts und wurden später von der RIAJ mit Gold ausgezeichnet. Die Single-Auskopplung Fuwa Fuwa Jikan aus dem gleichen Anime war ebenfalls sehr erfolgreich und erreichte den dritten Platz der japanischen Charts. Kurze Zeit später folgte eine Character Single zu Yui Hirasawa. Im Zuge der Erfolgswelle von K-On! erreichte diese in der ersten Woche ebenfalls den dritten Platz der japanischen Single-Charts und musste sich nur knapp der zweiten Character Single ihrer Kollegin Yōko Hikasa zu Mio Akiyama geschlagen geben. Parallel dazu gründete sie zusammen mit Ayahi Takagaki, Haruka Tomatsu und Minako Kotobuki die Gruppe Sphere (スフィア, Sufia), nachdem sie zuvor zusammen die Single Future Stream aufgezeichnet hatten, die in Hatsukoi Limited als Vorspann verwendet wurde.

Im Jahr 2011 wurde sie bei den Tokyo Anime Awards für die Rolle der Yui Hirasawa in der Serie K-On!! als Bester Seiyū ausgezeichnet.[4]

Filmographie (Auswahl)[]

  • 2003: Doyō wa Naisho!! (sie selbst)
  • 2006: Red Garden (Oberschülerin)
  • 2007: Kenkō Zenrakei Suieibu Umishō (Amuro Ninagawa)
  • 2007: Minami-ke (Yoshino)
  • 2007: Shugo Chara! (Su)
  • 2008: Bihada Ichizoku (Ai Shiratori)
  • 2008: Dolly☆Variety (Sora Aoki)
  • 2008: Minami-ke: Okawari (Yoshino)
  • 2008: Net Ghost PiPoPa (Siren)
  • 2008: Shugo Chara!! Doki (Su)
  • 2009: Akikan! (Najimi Tenkūji)
  • 2009: Aoi Hana (Miwa Mogi)
  • 2009: Asura Cryin' (An Ōhara)
  • 2009: Hatsukoi Limited (Koyoi Bessho)
  • 2009: Kanamemo (Kana Nakamachi)
  • 2009: K-On! (Yui Hirasawa)
  • 2009: Minami-ke: Okaeri (Yoshino)
  • 2009: Seiken no Blacksmith (Lisa)
  • 2009: Ōkami to Kōshinryō II (Merta)
  • 2009: To Aru Kagaku no Railgun (Kazari Uiharu)
  • 2009: Umi Monogatari – Anata ga Ite Kureta Koto (Oshima)
  • 2009: Umineko no Naku Koro ni (Asmodeus)
  • 2010: Seikon no Qwaser (Tomo Yamanobe)
  • 2010: Ichiban Ushiro no Daimaō (Kēna Soga)
  • 2010: K-On!! (Yui Hirasawa)
  • 2010: Ōkami-san to Shichinin no Nakama-tachi (Otohime Ryūgū)
  • 2010: Princess Resurrection (OVA) (Reiri Kamura)
  • 2011: Beelzebub (Aoi Kunieda)
  • 2011: Hourou Musuko (Momoko Shirai)
  • 2011: Mitsudomoe Zōryōchū! (Yuki Yoshioka)

Diskographie[]

Singles[]

  • 2009: Cagayake! Girls
  • 2009: Don’t say “lazy”
  • 2009: Future Stream
  • 2009: Fuwa Fuwa Jikan
  • 2009: K-On! Image Song: Hirasawa Yui
  • 2009: Super Noisy Nova
  • 2009: Kimi e to Tsunagu Kokoro (君へとつなぐココロ)

Einzelnachweise[]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-Format土曜はナイショ!!TOP PAGE. Shikoku Broadcasting, abgerufen am 20. August 2009 (japanisch).
  2.  人気声優データファイル2009. In: Animedia. Gakken, 14. Juni 2009.
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatTOKYO MX *「ケンコー全裸系水泳部ウミショー」. Tokyo Metropolitan Television Broadcasting, abgerufen am 20. August 2009 (japanisch).
  4. Tokyo Anime Award 2011

Weblinks[]

Vorlage:Link GA

ar:أكي تويوساكي hu:Tojoszaki Aki id:Aki Toyosaki ja:豊崎愛生 ms:Aki Toyosaki zh-yue:豐崎愛生

Advertisement