Musik-Wiki
Advertisement
Musik-Wiki
4.532
Seiten


| 1960er | 1970er | 1980er | 1990er | 2000er | 2010er    
◄◄ | | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | | ►►

Album-Veröffentlichungen[]

  • AC/DC - Ballbreaker
  • Die Ärzte – Planet Punk
  • Alice in Chains – Alice in Chains
  • Blind Melon – Soup
  • Popa Chubby – Booty and the Beast
  • Deftones – Adrenalin
  • Die Doofen – Lieder, die die Welt nicht braucht
  • Faith No More – King for a Day, Fool for a Lifetime
  • Die Fantastischen Vier – Lauschgift
  • Incubus – Fungus Amongus
  • Jawbreaker – Dear You
  • Elton John – Made in England
  • Kyuss – ...And the Circus Leaves Town
  • Lagwagon – Hoss
  • Madonna – Something to Remember
  • Alanis Morissette - Jagged Little Pill
  • Mr. Bungle - Disco Volante
  • No Use For A Name – Leche Con Carne
  • Oasis – (What’s The Story) Morning Glory?
  • Pennywise – About Time
  • Pulp – Different Class
  • Pur - Abenteuerland
  • QueenMade in Heaven
  • Radiohead – The Bends
  • Rammstein – Herzeleid
  • Red Hot Chili Peppers – One Hot Minute
  • The Rolling Stones – Stripped (Live)
  • Sick Of It All – Spreading the Hardcore Reality und Live in a World Full of Hate (Live)
  • Smashing Pumpkins – Mellon Collie & The Infinite Sadness
  • Sonic Youth – Washing Machine
  • Spermbirds – Family Values
  • Strapping Young Lad – Heavy As A Really Heavy Thing
  • Wilco – A.M.

Bandgründungen[]

  • Air
  • Die Apokalyptischen Reiter
  • Beatsteaks
  • Bright Eyes
  • Foo Fighters
  • Godsmack
  • In Extremo
  • Madrugada
  • Morcheeba
  • Nickelback
  • System of a Down
  • Slipknot
  • Soilwork
  • Strapping Young Lad
  • Wilco

Gestorben[]

Januar[]

  • 1. Januar: H. E. Erwin Walther, deutscher Komponist und Musikpädagoge (* 1920)
  • 4. Januar: Eduardo Mata, mexikanischer Komponist (* 1942)
  • 11. Januar: Heiner Pudelko, deutscher Rocksänger (* 1948)

Februar[]

  • 6. Februar: Art Taylor, US-amerikanischer Jazz-Schlagzeuger (* 1929)
  • 15. Februar: Rachid Baba Ali Ahmed, algerischer Musiker und Musikproduzent
  • 26. Februar: Willie Johnson, US-amerikanischer Blues-Musiker (* 1913)

März[]

  • 16. März: Heinrich Sutermeister, Schweizer Komponist (* 1910)
  • 17. März: Sunnyland Slim, US-amerikanischer Blues-Pianist (* 1907)
  • 26. März: Eazy-E, US-amerikanischer Rapper (* 1963)
  • 31. März: Selena Quintanilla-Perez, US-Musikstar; Grammy-Gewinnerin; ermordet von der Präsidentin ihres Fan-Clubs (* 1971)

April[]

  • 2. April: Julius Arthur Hemphill, US-amerikanischer Jazzmusiker (* 1938)

Mai[]

  • 12. Mai: Mia Martini, italienische Sängerin (* 1947)
  • 31. Mai: Pavel Šivic, slowenischer Komponist (* 1908)

Juni[]

  • 10. Juni: Bruno Lawrence, Musiker und Schauspieler (* 1941)
  • 12. Juni: Arturo Benedetti Michelangeli, italienischer Pianist (* 1920)
  • 14. Juni: Els Aarne, estnische Komponistin (* 1917)
  • 14. Juni: Rory Gallagher, irischer Gitarrist (* 1948)

Juli[]

  • 1. Juli: Wolfman Jack, US-amerikanischer DJ (* 1938)
  • 8. Juli: Günter Bialas, deutscher Komponist (* 1907)
  • 13. Juli: Aimé Barelli, französischer Jazztrompeter und Bandleader (* 1917)
  • 17. Juli: Rainer Kunad, deutscher Komponist (* 1936)
  • 23. Juli: Miklós Rózsa, ungarisch-amerikanischer Filmkomponist (* 1907)
  • 24. Juli: Charlie Rich, US-amerikanischer Country-Sänger (* 1932)
  • 25. Juli: Osvaldo Pugliese, argentinischer Musiker (* 1905)
  • 26. Juli: Laurindo Almeida, brasilianischer Jazz-Musiker (* 1917)

August[]

  • 6. August: André Fleury, französischer Komponist, Pianist, Organist und Musikpädagoge (* 1903)
  • 9. August: Jerry Garcia, Musiker und Bandleader der Grateful Dead (* 1942)
  • 19. August: John Gilmore, US-amerikanischer Jazzmusiker (* 1931)
  • 19. August: Pierre Schaeffer, französischer Komponist (* 1910)
  • 30. August: Sterling Morrison, britischer Musiker und Gitarrist (* 1942)

September[]

  • 2. September: Václav Neumann, tschechischer Dirigent, Violine- und Viola-Spieler (* 1920)
  • 25. September: Konrad Siebach, deutscher Kontrabassist und Kontrabass-Lehrer (* 1912)

Oktober[]

  • 11. Oktober: Isolde Ahlgrimm, österreichische Cembalistin (* 1914)
  • 19. Oktober: Don Cherry, Jazzmusiker (* 1936)
  • 19. Oktober: George Little, kanadischer Musikpädagoge, Chordirigent und Organist (* 1920)
  • 21. Oktober: Hans Helfritz, deutscher Komponist, Musikwissenschaftler und Schriftsteller (* 1902)

November[]

  • 3. November: Isang Yun, koreanischer Komponist (* 1917)
  • 23. November: Jr. Walker, US-amerikanischen Tenorsaxophonist (* 1931)

Dezember[]

  • 5. Dezember: Reiner Bredemeyer, deutscher Komponist (* 1929)
  • 25. Dezember: Marijan Lipovšek, slowenischer Komponist (* 1910)
  • 29. Dezember: Shura Cherkassky, russisch-amerikanischer Pianist (* 1911)
  • 31. Dezember: Eduardo Hernández Moncada, mexikanischer Komponist, Pianist und Dirigent (* 1899)
  • 31. Dezember: Aleksi Matschawariani, georgischer Komponist (* 1913)

Veranstaltungen[]

  • 13. Mai: Secret Garden gewinnen in Dublin mit dem Lied „Nocturne“ für Norwegen den 40ten Eurovision Song Contest
  • Die MTV Europe Music Awards finden in Paris (Frankreich) statt.